Die Herren von Farnroda werden 1260, Ort und Kirche von Farnroda werden 1272 bzw. 1278 erstmals erwähnt

Im Schlosspark mit Parkteich steht noch ein alter Wehrturm, der zwischen dem 10. und dem 13. Jh. erbaut wurde. Er gehört zu den ältesten erhaltenen Gebäuden Thüringens und war einmal Teil einer Wasserburg.

Die Herrschaft Farnroda gehörte lange Zeit (1461 - 1799) den Reichs- und Burggrafen von Kirchberg, die zeitweise ihre Hauptresidenz in Farnroda hatten. 1799 fiel die Herrschaft als landgräflich-thüringische Lehen an das Herzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach (ab 1815 Großherzogtum, 1918 - 20 Freistaat). Die herrschaftlichen Grundstücke einschließlich des Schlosses wurden im 19. Jh vom Staat verkauft und wechselten im Laufe der letzten 200 Jahre mehrfach die Besitzer. Das Herrschaftliche Schloss, im Barockstil um 1667 erbaut, existiert leider nicht mehr.

Auf dem Areal des alten Gutshofes steht heute neben einem Mehrfamilienhaus der "Bertold-Anzius-Kindergarten". Seit Beginn des 20. Jh. fanden die Bewohner des ursprünglich landwirtschaftlich geprägten Farnroda zunehmend Arbeit in der sich in der Region entwickelnden Industrie. Eine selbständige Landwirtschaft betreibt heute kein einziger Farnrodaer mehr. Feld- und Wiesenflächen werden in der Regel von der sich aus der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft hervorgegangenen Agrargenossenschaft mit Sitz in Burla (Gemeinde Hörselberg-Hainich) bewirtschaftet, die die landwirtschaftlichen Flächen zumeist von den Einzeleigentümern gepachtet haben.

Sehenswürdigkeiten

  • Schlossturm aus dem 10. bis 13. Jh.
  • Schlosspark Farnroda
  • Laurentiuskirche mit frei stehenden Glockenturm (12. Jh), Pfarrhaus und alter Schule
  • Dorfensemble im Zentrum von Farnroda
  • Naturschutzgebiet Großer Ebertsberg
  • Wittgenstein-Felsen
  • Steinbrüche Wolfsberg und Krummetsberg

Bedeutende Persönlichkeiten

Der 1735 in Jena geborene Johann Karl August Musäus bewarb sich nach seinem Theologiestudium um die Pfarrstelle in Farnroda. Aufgrund eines Tänzchens mit einer Dorfschönen während der Kirmes, zog der Pfarrgemeinderat seine Wahl zurück. Musäus wurde daraufhin einer der bedeutensten deutschen Schriftsteller und Märchensammler.

1792 wird der bedeutende deutsche Mediziner, Militärarzt, Anatom, Pathologe und Anthropologe Prof. Johann Christian Friedrich Carl Heusinger v. Waldegg in Farnroda geboren. Er starb 1883 in Marburg.

1886 wird Franz Kleinsteuber († 1961 in Würzburg), Architekt und Vertreter des "Neuen Bauens" in Farnroda geboren