zurück
28. Februar 2017

Ruhla und Wutha-Farnroda wollen künftig im Fremdenverkehr noch enger zusammenarbeiten. Dies ist das Ergebnis einer Arbeitsberatung zwischen der Gemeindeverwaltung Wutha-Farnroda und der Stadtverwaltung Ruhla auf Arbeitsebene am 22. Februar dieses Jahres.  Die Tourismusinformation Ruhla wird ab dem 22. März 2017 mit der Verteilung ihrer Werbeprospekte in der Wartburgregion beginnen, so Detlef Fuhlrott von der Ruhlaer Tourismusinformation. Die Ruhlaer Broschüre wird auch das Hörselbergmuseum in Schönau und verschiedene Gastgeber aus Wutha-Farnroda, insbesondere Mosbach werben. Die Möglichkeit in diesem Prospekt werben zu können, soll in Wutha-Farnroda noch stärker bekanntgemacht werden.

Mittelfristig, so die Überlegungen, soll die Ruhlaer Broschüre zu einer gemeinsamen Broschüre für das gesamte Erbstromtal weiterentwickelt werden.

Ebenfalls besprochen wurde ein gemeinsamer Veranstaltungsplan für das gesamte Erbstromtal, der künftig sowohl in der Tourismusbroschüre und den Amtsblättern, als auch auf den Internetseiten der Erstromtalkommunen erscheinen soll.

Am Ende könnte, vorausgesetzt die Stadt- und Gemeindegremien der Erbstromtalkommunen stimmen zu, das Ruhlaer Tourismusbüro zu einem Fremdenverkehrs- und Kulturkoordinationsbüro für das gesamten Erstromtal erweitert werden. Dies könnte Gegenstand einer noch zu erarbeitenden Zweckvereinbarung werden.