Museen und Denkmäler

Das Lutherhaus in Eisenach

Der Besucher des Lutherhauses wird auf eine faszinierende Reise durch das Leben Martin Luthers und die Geschichte des evangelischen Pfarrhauses entführt.

Zusätzlich finden in unregelmäßigen Abständen auch thematische Sonderausstellungen statt. (Quelle:www.lutherhaus-eisenach.de)

Entfernung zu Wutha-Farnroda: 5 km

Lutherplatz 8
99817 Eisenach

+49 (0) 36 91 / 2 98 30

+49 (0) 36 91 / 29 83 31

Das Bachhaus in Eisenach

Das Bachhaus in Eisenach ist das weltweit erste Museum, welches dem in Eisenach geborenen Johann Sebastian Bach gewidmet wurde. Im Jahr 1906 erwarb die Neue Bachgesellschaft das Gebäude als damals mutmaßliches Geburtshaus Johann Sebastian Bachs.

Seit 1907 dient das nunmehr über sechshundert Jahre alte Bürgerhaus am Eisenacher Frauenplan als Museum. Seine Aufgabe ist es, der Öffentlichkeit Wissen über Johann Sebastian Bach zu vermitteln und seine Musik zu pflegen. (Quelle:www.bachhaus.de)

Entfernung zu Wutha-Farnroda: 6 km

Frauenplan 21
99817 Eisenach

+49 (0) 36 91 / 79 34 0

+49 (0) 36 91 / 79 34 24

Das Burschenschaftsdenkmal

Eines der Wahrzeichen Eisenachs. Deutsches Nationaldenkmal des 20. Jh., 1902 eingeweiht.

Das Denkmal erinnert an die Traditionen der deutschen Burschenschaftsbewegung in Eisenach.

Entfernung zu Wutha-Farnroda: 5 km

Auf der Göpelskuppe
99817 Eisenach

+49 (0) 36 91 / 22 66 0

+49 (0) 36 91 / 22 66 44

Automobilmuseum Eisenach

Im Jahr 1967 wurde durch das damalige Automobilwerk Eisenach ein Ausstellungspavillon an der Wartburgallee - direkt an der B19 - eröffnet und dort bis zum Jahr 1995 betrieben. Ende der 90er Jahren ging das Museum - Dank des Engagemants des Vereins Automobilbaumuseum e.V. in die Trägerschaft der Stadt Eisenach über, um damit langfristig diese technischen Kulturgüter in Eisenach zu halten und zu präsentieren.

Als Alternativstandort kam die Idee auf, ein Museum auf das Gelände des ehemaligen Automobilwerks Eisenach (AWE) einzurichten. Dort steht das denkmalgeschützte Gebäude O2 aus dem Jahre 1936, in dem bis zur Schließung des Werks 1991 die AWE-Verwaltung saß. Zum Jubiläum "100 Jahre Automobilbau in Eisenach" 1998 erfolgte hier die symbolische Grundsteinlegung für die neue Ausstellung "automobile welt eisenach". Das Museum mit dem neuen Namen wurde am 4. Juni 2005 neu eröffnet.

Entfernung zu Wutha-Farnroda: 5 km

Friedrich-Naumann-Straße 10
99817 Eisenach

+49 (0) 36 91 / 77 21 2

Ruhlaer Orts- und Tabakpfeifenmuseum

Untergebracht ist das Museum in einem der ältesten und schönsten Fachwerkhäuser Ruhlas.
In 15 Ausstellungsräumen wird die handwerkliche und industrielle Entwicklung der Bergstadt vom frühen Mittelalter bis zur Neuzeit gezeigt. Schwerpunkte bilden das Waffenschmiedehandwerk, das Messerschmiedehandwerk sowie die einzigartige Ausstellung zum Tabakpfeifengewerbe. Das Museum beherbergt eine mehrere hundert Stück zählende Pfeifensammlung aus Holz-, Ton-, Porzellan- und Meerschaumpfeifen.
Ausstellungen zu den Themen Uhrenindustrie, bedeutende Ruhlaer Persönlichkeiten, die Kultur und Lebensweise der Menschen in früheren Zeiten sowie die Geologie rund um Ruhla, finden sich ebenfalls in dem 300 Jahre alten Fachwerkhaus.

In der Winterpause sowie außerhalb der Öffnungszeiten sind Führungen nach vorheriger Absprache möglich. Anmeldungen nimmt die Touristinformation Ruhla entgegen.
 

Obere Lindenstraße 29/31
99842 Ruhla

Obere Lindenstraße 29/31
99842 Ruhla

E-Mail

zur Webseite

Uhrenmuseum Ruhla

Das Uhrenmuseum veranschaulicht die lange Tradition der Uhrenherstellung in Ruhla. Die
Ausstellung zeigt über 1.300 Uhren, 35 Maschinen und Automaten, sowie 50 Schautafeln. Sie geben
einen unvergesslichen Einblick in die langjährige Uhrengeschichte der Stadt Ruhla, welche ihren
Ursprung im Jahr 1862 mit der Gründung einer Metallwarenfabrik durch die Gebrüder Jung hatte.
Untergebracht ist das Museum in dem ehemaligen Verwaltungsgebäude der Uhrenwerke, in
welchem auch heute noch Uhren produziert werden. Im Foyer des Museums befindet sich ein
Werksverkauf.

Bahnhofstraße 27
99842 Ruhla

+49 (0) 36 92 9 / 79 65 80

E-Mail

zur Webseite

Miniaturenpark mini-a-thür/Kleinthüringen

Der Miniaturenpark mini-a-thür (Klein-Thüringen) ist einzigartig in Thüringen. Detailgetreue Modelle der bedeutendsten kulturhistorischen Bauten des Freistaates Thüringen sind auf einer Fläche von 18.000 Quadratmetern zu bewundern. Die Liebe zum Detail ist es, die diese kleinen Kunstwerke im Maßstab 1:25 auszeichnet.

Alle großen und kleinen Naturfreunde kommen hier auf ihre Kosten. Grüne Wiesen, Teiche, Bäche, Wasserfälle, ein Kinderspielplatz, ein kleines Freigehege, eine Kindereisenbahn und eine Modellbootanlage tragen dazu bei, dass diese Attraktion im Thüringer Wald für Sie zu einem Erlebnis wird. (Quelle: www.mini-a-thuer.de)

Entfernung zu Wutha-Farnroda: 6 km

Geschwister-Scholl-Str. 32
99842 Ruhla

+49 (0) 36 92 9 / 80 80 8

+49 (0) 36 92 9 / 60 90 6

Heimatstube Thal

Die vom Heimatverein Thal geführte Ausstellung befindet sich im ehemaligen Forsthaus, im Zentrum des Ortes. In 5 Räumen gibt sie Auskunft über die Geschichte des Ortes, Geologie, Fauna, Flora, die Scharfenburg, das Kloster Weißenborn, stattgefundene Hexenprozesse u.v.m.
Früher war das Haus der Wohnsitz der Fam. von Ütterodt, später herzogliche Oberförsterei (Forsthaus) dann Grundschule (1951-1990). Heute dient das sanierte Haus als Vereinshaus, Bibliothek und Museum.

Dorfstraße
99842 Ruhla OT Thal

+49 (0) 36 92 9 / 62 26 8

E-Mail

zur Webseite