zurück
06. Januar 2021

Hier finden Sie den neuen Antrag zur Notbetreuung in den Einrichtungen der Gemeinde Wutha-Farnroda. 

Eine sorgeberechtigen Person muss den Antrag vollständig (mit Nachweiß des Arbeitgebers) ausfüllen und bei der Gemeindeverwaltung postalisch (Briefkasten am Verwaltungsgebäude), per E-Mail oder per Fax einreichen.


Die Landesregierung hat nachfolgende Bedinungen für die Notbetreuung festgelegt: 

6. Bis zum Wiedereinstieg in den eingeschränkten Regelbetrieb wird in den Kindertagesbetreuungseinrichtungen und Schulen bis zur Klassenstufe 6 eine Betreuung für alle Kinder angeboten, deren Personensorgeberechtigte

1. aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe, die eine Erledigung dieser Tätigkeit im HomeOffice unmöglich machen, an einer Betreuung des Kindes gehindert sind und

2. zum zwingend für den Betrieb benötigten Personal

· in der Pandemieabwehr bzw. -bewältigung

· in Bereichen von erheblichen öffentlichen Interesse (insbesondere Gesundheitsversorgung und Pflege, Bildung und Erziehung, Sicherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung bzw. der öffentlichen Verwaltung, Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur und Versorgungssicherheit, Informationstechnik und Telekommunikation, Medien, Transport und Verkehr, Banken und Finanzwesen, Ernährung und Waren des täglichen Bedarfs) gehören.

Die Notbetreuung steht darüber hinaus offen, wenn diese zur Vermeidung einer Kindeswohlgefährdung erforderlich ist oder die Personensorgeberechtigten glaubhaft darlegen, dass ihnen bei einer betreuungsbedingten Einschränkung der Erwerbstätigkeit die Kündigung oder unzumutbarer Verdienstausfall droht. 

Für weitere Fragen rund um die Notbetreuung steht Ihnen die Seite Kitas in der Pandemie des Kultusministeriums zur Verfügung.