zurück
27. Januar 2021

Hier finden Sie den überarbeiteten Antrag des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport zur Notbetreuung.

Eine sorgeberechtigte Person muss den Antrag vollständig (mit Nachweis des Arbeitgebers) ausfüllen und bei der Gemeindeverwaltung postalisch (Briefkasten am Verwaltungsgebäude), per E-Mail oder per Fax einreichen.

Wir weisen darauf hin, dass die weiteren Voraussetzungen nach Absatz 3 Satz 1 Nr. 2 und Satz 2 der Dritten Thühringer Verordnung zur Eindämmung des SARS-CoV2-Virus (in der gültigen Fassung vom 25. Januar 2021) gegenüber der Leitung der jeweiligen Einrichtung nach §10a Abs.1 Satz 1 dieser Verordnung formlos glaubhaft zu machen sind.

Wenn ihr(e) Kind(er) bereits in der Notbetreuung untergebracht ist (sind), müssen Sie keinen neuen Antrag zur Notbetreuung stellen.

Für weitere Fragen und Informationen steht Ihnen auch weiterhin die Seite Kitas in der Pandemie des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport zur Verfügung.

Eltern, die ihr(e) Kind(er) neu in der Notbetreuung anmelden möchten beachten bitte, dass wir im nachfolgenden Antrag zusätzlich noch die E-Mail Adresse und den Namen der Einrichtung abfragen. Sollten Sie das Original des Ministeriums verwenden, fügen Sie diese Informationen für eine schnellere Bearbeitung bitte hinzu.