zurück
05. Februar 2019

Am 8. November 2018 beschloss der Gemeinderat der Gemeinde Wutha-Farnroda der Initiative „Mayors for Peace“ (Bürgermeister für Frieden) beizutreten. Seit dem

1. Januar 2019 ist die Gemeinde Wutha-Farnroda nun Mitglied dieser internationalen Organisation.

 

 

Was bedeutet die Mitgliedschaft bei den Bürgermeistern für den Frieden?

Die Organisation „Mayors for Peace“ (Bürgermeister für den Frieden) wurde 1982 durch den Bürgermeister von Hiroshima gegründet. Aus der grundsätzlichen Überlegung heraus, dass Bürgermeisterinnen und Bürgermeister für die Sicherheit und das Leben ihrer Bürgerinnen und Bürger verantwortlich sind, versucht die Organisation „Mayors for Peace“ durch Aktionen und Kampagnen die weltweite Verbreitung von Atomwaffen zu verhindern und deren Abschaffung zu erreichen. 1991 wurden die

Mayors for Peace vom Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen als Nichtregierungsorganisation registriert.

 

Inzwischen gehören dem Netzwerk über 7700 Städte und Gemeinden aus 163 Ländern an. Aus der Bundesrepublik Deutschland sind über 600 Mitglieder dem Bündnis beigetreten. Die Stadt Hannover ist eine der Vizepräsident- und Exekutivstädte des Bündnisses und die deutsche Führungsstadt der Organisation.

Ziel des Netzwerkes ist es, eine Welt ohne Atomwaffen zu schaffen.  Alle zwei Jahre findet die Bundeskonferenz der deutschen „Bürgermeister für den Frieden“ statt.

 

Am 6. August 1945 wurde die gesamte Stadt Hiroshima und drei Tage später auch Nagasaki durch einen Atombombenabwurf zerstört. Bis zu 150.000 Menschen kamen allein in Hiroshima grausam ums Leben. Die Bomben mit dem Namen „Little Boy“ und „Fat Man“ machten die beiden Städte dem Erdboden gleich. Die Spätfolgen der Verstrahlung brachten entsetzliches Leid über diejenigen, die überlebten. Über 70 Jahre sind seither vergangen. Immer noch verfügen die Atommächte über genug Nuklearwaffen, um die Welt mehrfach zu zerstören. Und die derzeitige weltpolitische Lage gibt Anlass zur Sorge, dass ein weiteres, nukleares Wettrüsten droht.

Als eine Partnerorganisation der ICAN (International Campaign to Abolish Nuclear Weapons – Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen) unterstützt „Mayors for Peace“ den von ICAN initiierten Atomwaffenverbotsvertrag. Dieser wurde am 20. September 2017 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen zur Unterschrift ausgelegt. Er untersagt den Unterzeichnern den Besitz, Erwerb und die Weiterverbreitung von Atomwaffen. Bislang haben 70 Staaten unterzeichnet.